13.09.2017 - RUNDHOLZ Bauunternehmung begrüßt neue Azubis / Nachwuchskräfte drei Jahre in Folge für besonders gute Leistungen ausgezeichnet

zurück zur Übersicht



Inhalt

In diesem Jahr begann Haris Zekic seine Lehre als Beton- und Stahlbetonmaurer. Elias Pollan erlernt den Beruf als Maurer. Im zweiten Ausbildungsjahr sind die Maurer Emre Karali, Enes Tek und Elio Morales. Justin Casar erlernt den Beruf des Beton- und Stahlbetonbauers.

„Ich bin sehr stolz, diese talentierten Fachkräfte von morgen auf ihrem Weg begleiten zu können. Unser Nachwuchs ist ein fester Teil unseres Teams – wir möchten ihnen auch nach der Gesellenprüfung eine Zukunft in unserem Unternehmen ermöglichen und sie langfristig übernehmen. Wer bei uns gelernt hat, kennt und versteht letztlich unsere Firmenphilosophie“, erklärt Stefan Rundholz, Geschäftsführer der gleichnamigen Bauunternehmung.

Der Betrieb engagiert sich stark im Lehr- und Ausbildungsprozess. Innerhalb von drei Jahren werden die Azubis gezielt auf ihre Abschlussprüfung und die Berufspraxis vorbereitet. Sämtliche Kollegen würden sie dabei mit Rat und Tat beim Erlernen der fachlichen Qualifikation unterstützen und in das Tagesgeschäft einbinden. Individuelle Förderung erhalten sie zudem in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Dortmund durch Weiterbildungen sowie interne und externe Schulungen. Darunter fallen beispielsweise Schulung zur Herstellung spezieller Treppenformen, Verblendmauerwerksarten, besondere Mauerverbände, sowie Gabelstaplerschulungen.

„Unser Ziel ist es, unseren Azubis die bestmögliche Ausbildung zukommen zu lassen. Neben fachlichen Inhalten ist es uns zudem wichtig, sie in ihrer persönlichen Entwicklung und ihrem Sozialverhalten zu unterstützen“, erklärt Karsten Hueck, Bau- und Ausbildungsleiter bei Rundholz.

Bilder

Bild-ID: 365